Seminare

 
Infoveranstaltung
Vergütung und Anstellung im Verein - u.a. Spezialthema Mindestlohn
Sobald ein Verein etwas größer wird, kommt er schnell an die Schwelle, dass er nicht mehr alle Aufgaben mit Ehrenamtlichen abdecken kann. Der Verein beginnt, Tätigkeiten von Vereinsmitgliedern zu bezahlen oder Dritte einzustellen. Das geht los bei Aufwandsentschädigungen, über Praktika, Mini-Jobs, Freiwillige Soziale Jahre, Honorare für Selbständige, Teilzeit-Jobs bis hin zur Vollzeitstelle. Dabei stellen sich häufig für Vereine besondere Fragen, z.B.:
  • Kann ehrenamtliche Tätigkeit vergütet werden?
  • Was müssen wir beachten, um die Gemeinnützigkeit nicht zu gefährden?
  • Was ist bei der Höhe der Vergütung zu beachten?
  • Was gilt für die Vergütung von Vereinsvorständen?
  • Was ist bei einer geringfügigen Beschäftigung (Mini-Job) zu beachten?
  • Kann die gleiche Person in einem Arbeitsverhältnis mit dem Verein stehen und zusätzlich ehrenamtlich tätig werden?
  • Und - seit Neuestem: Was bedeuten eigentlich die neuen Mindestlohn-Regelungen für Vereine? Müssen z.B. jetzt alle geleisteten Stunden, auch die ehrenamtlichen, zeitlich dokumentiert werden? Muss der Mindestlohn von 8,50 Euro eingehalten werden?

Unsere Expertin für Arbeitsrecht bei Vereinen, Sabine Mandalka, wird Ihnen zunächst einmal einen Überblick darüber verschaffen, welche Vergütungskonstellationen bei Vereinen überhaupt auftauchen können und welche Abgrenzungen zwischen "Ehrenamt" und "vergüteter Arbeitszeit" zu treffen sind. Ihrem ca. einstündigen Vortrag folgt die Möglichkeit, über viele Teilaspekte und speziell für Sie interessante Fragestellungen zu sprechen. 



Referent/in: Sabine Mandalka
Termine:
Mittwoch 25.11.2015
ab 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Tango-Studio
Tango-Studio
Wallufer Straße 1 (Hofdurchfahrt!, dann Hinterhaus links. Kaum Parkplätze!)
65197 Wiesbaden

Anmeldebedingungen:
Ehrenamtlich aktiv sein in einem Verein, einer Gruppe oder Initiative in Wiesbaden oder Umgebung.